Weidner – Zuverlässiger Partner der Industrie

Durchgängiges Dienstleistungs-Konzept

Wir reinigen Anlagenteile wie z. B. Behälter, Maschinen, Rohrleitungen sowie Betriebsflächen. Je nach Bedarf führen wir die Arbeiten entweder vor Ort oder in unserem Reinigungsgebäude durch. Unser Leistungsangebot umfasst weiterhin eine umfangreiche Beratung hinsichtlich der einzusetzenden Technologie, der De-/Montage und dem Transport von Bauteilen sowie die Überwachung der Reinigungsarbeiten vor Ort.

Die eingesetzten Beiz-/Reinigungschemikalien, Spülwässer und Produktreste lassen sich in der Regel vor Ort direkt im Anschluss an unsere Aktivitäten so behandeln, dass die verbleibenden Reststoffe im Einklang mit der geltenden Umweltgesetzgebung entsorgt werden können. Gelingt dies aus bestimmten Gründen nicht, ist dies bereits vor Beginn der Maßnahme bekannt. In diesem Fall organisieren wir die fachgerechte Entsorgung über uns partnerschaftlich verbundene Spezial-Unternehmen.

Wir stellen zu jedem Zeitpunkt sicher, dass die einschlägigen Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Mit unserem Vollservice erhalten Sie mehr Zeit für Ihre Kernprozesse.

 

Ihre Vorteile

Die Leistungsfähigkeit Ihrer Anlagen wird beispielsweise durch Verkalkungen im Kühlwasserbereich oder Produktrückstände herabgesetzt. Wir reinigen Installationen unterschiedlichster Größen mit unserer auf die Erfordernisse der Industrie zugeschnittenen Spezialausrüstungen im ein- oder ausgebauten Zustand. Tauchbeizungen bieten wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnerfirmen an.

Unsere chemikalienbeständigen, druckgeprüften Schläuche in den Ausführungen Kunststoff oder Edelstahl haben genormte Anschlüsse, mit denen die Beiz-Reinigungsstation leicht an die zu reinigende Ausrüstung angeschlossen werden kann.

Der von uns herbei geführte Reinigungserfolg bedeutet für Sie:

  • Wärmeübergänge werden verbessert und damit der Energieaufwand minimiert
  • die Betriebskosten werden insgesamt gesenkt
  • Verschleißerscheinungen werden reduziert, da Korrosion vermeiden wird
  • installierte Leistungen können besser ausschöpft werden
  • die Lebensdauer Ihrer Anlagen wird erhöht und Anlagenstillstände werden minimiert

Checkliste

Sie erwarten schnelle und qualifizierte Antworten respektive ein attraktives Angebot? Dann sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte halten Sie die folgenden Informationen bereit:

  • Welches Produkt wird in Ihrem System täglich verarbeitet?
  • Um welche Art der Verschmutzung handelt es sich?
  • Aus welchem Material bzw. Werkstoff ist Ihr System gefertigt?
  • Welche Betriebsbedingungen (beispielsweise Druck und Temperatur) herrschen in Ihrem System?
  • Wie ist Ihr System zugänglich (Öffnungen, Stutzen, Flansch oder Verschraubung, Nennweiten usw.)?
  • Wie ist die Situation der Energieversorgung (Betriebsspannung, Absicherung der Spannungsversorgung usw.)?
  • Wie ist die Einbausituation (Aufbau im Gebäude, Freianlage usw.)?
  • Wie gestalten sich die Entsorgungsmöglichkeiten (Betriebseigene Kläranlage, Vertragliche Bindungen an Entsorgungsfachbetriebe)?

Darüber hinaus erleichtern digitale Photographien, Baupläne, Verfahrensschemata uns die Arbeit. Für die hohe Qualität unserer Arbeit sowie die Erstellung fairer Angebote ist es notwendig, dass wir ein möglichst umfassendes Bild der Gesamtsituation erhalten. Im Bedarfsfall verabreden gerne einen Besuchstermin vor Ort und klären dann mit Ihnen weitere Details.

 

Vorbereitung

Die fachgerechte Durchführung einer Chemischen Reinigungsmaßnahme erfordert eine enge Kooperation zwischen uns als Beiz-Fachunternehmen und dem Betreiberunternehmen. Zu Beginn steht immer eine Analyse der Aufgabenstellung sowie der Situation vor Ort. Im Regelfall folgen die nach stehenden Arbeitsschritte:

  • Chemische Analyse des zu entfernenden Belags
  • Bestimmung des optimalen Reinigungsverfahrens im Labor
  • Koordination aller notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen am System
  • Entwicklung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen
  • Gemeinsame Festlegung der Behandlungsschritte und zeitlichen Disposition
  • Planung der umweltgerechten Entsorgung von Reststoffen

Bereits in der Planungsphase erfolgt auch die Abschätzung der Qualität und Quantität der zu erwartenden Schadstoffe in Abhängigkeit vom gewählten Behandlungsverfahren. Auf der Grundlage dieser Informationen werden die notwendigen Anträge, die für die Entsorgung der entstehenden Beizrückstände erforderlich sind, vom Betreiber erstelllt und bei den zuständigen Behörden eingereicht werden.

Die Verfahrensschritte bei der Chemischen Reinigung richten sich nach Menge und Zusammensetzung der Beläge, den Werkstoffen und den Entsorgungsmöglichkeiten. Am Anfang einer Chemischen Reinigung steht deshalb immer die Untersuchung einer Probe im Labor in unserem eigenen Labor.